Schneesturmküsse

#Reziexemplar, #EllenMCCoy, #Amazon

Eine tolle Geschichte über einen vielleicht nicht so ganz freudlichen Typen, ein eingeschneites kleines idyllisches Dörfchen und Beth, die genau dort mit ihrem Wagen liegen blieb.

 

Amazonlink:

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 453 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 164 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B07JLFYBFV
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert

 

Wie perfekt muss Mr. Perfect eigentlich sein?

Beth Andrews weiß genau, wie ihr Traummann sein sollte, leider ist dieser weit und breit nicht in Sicht. Als sie kurz vor Weihnachten auch noch ihren Job verliert und ihr Wagen in einem Schneesturm liegen bleibt, scheint sie am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen zu sein. Gestrandet in Silver Creek ist sie auf die Hilfe von Richard angewiesen – einem Mann, der abweisend und zynisch ist und allein in einem ehemaligen Hotel haust. Mit dieser Frau, die unverhofft vor seiner Tür steht, möchte er nichts zu tun haben, da sie ihn an das Leben erinnert, das er aus gutem Grund für immer hinter sich ließ.
Doch der Schnee und das liebenswert verrückte Silver Creek bringen so manche festgefahrene Haltung zum Wanken …

Eine winterlich-romantische Liebeskomödie über alte Wunden, zu hohe Erwartungen und die Liebe auf den zweiten Blick. Zum Schmunzeln, Träumen und dahinschmelzen.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und unabhängig von der Alaska wider Willen Reihe. Fans der Reihe erwartet jedoch ein Wiedersehen mit Beth Andrews aus „Unsäglich verliebt“ und „Hin und weg verliebt“.

 

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut, man merkt gleich es hat mit Winter und ganz viel Schnee zu tun.  Die Farben finde ich stimmig und es macht neugierig.

 

Meine Meinung zur Geschichte.

Diesmal spielt die Geschichte nicht in Alaska sonder wie schon aus dem Cover ersichtlich in Silver Greeg. Auch dort trifft man an ein idyllisches Dörfchen verschneit im tiefen Winter mit liebenswerten Bewohnern, wenn es da nicht eine Ausnahme gäbe und die nennt sich Richard. Aber in jedem Stoffel steckt doch irgendwo ein weicher Kern oder?

Die Geschichte war toll hat mir echt spaß gemacht und die schräge Art von Richard hat mich oft in Staunen aber auch zum Lachen gebracht . Der Schlagabtausch der Beiden genial. War spannend obwohl voraussehbar.

So stoffelig Richard auch dargestellt wird, genau so interessant ist er, aber auch Beth in ihrer Rolle hat mir sehr gut gefallen.

Ich habe das Buch fast in einem Gelesen und empfehle es gerne weiter.

 

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s